Jodie Foster in Hotel New Hampshire
Tragikomödie 110 min

Hotel New Hampshire – nach dem Roman von John Irving

Sophia | 11. August 2017

Das Hotel New Hampshire zählt zu den Klassikern des amerikanischen Kultautors John Irving. Drei Jahre nach dem Erscheinen (1981) verfilmte Tony Richardson diese wunderschöne und gleichsam traurige Geschichte einer unkonventionellen Familie.

Erzählt wird die Geschichte der siebenköpfigen Familie Berry, die nacheinander drei Grandhotels zwischen Neuengland und Wien führt. Dabei erzählt der zweitältesten Sohnes John, der in seine Schwester Franny verliebt ist, aus seiner Perspektive.

Ein Ei für den Familienhund

Diese Familie ist alles andere als herkömmlich, was nicht nur die inzestuöse Beziehung von John und Franny vermuten lässt. Ebenso die anderen Familienmitglieder zeichnen sich durch kuriose Macken aus: Lilly hört mit sieben auf zu wachsen und beschließt mit elf, wieder damit anzufangen. Und das Küken der Familie, auch „Egg“ genannt, spielt am liebsten mit dem ausgestopften Familienhund.

Hotel New Hampshire verspricht bärenstarkes Filmvergnügen

Obendrein wird Familie Berry von einem Bären begleitet. Ja – richtig gehört. Dort in Wien, in ihrem zweiten Hotel New Hampshire, lebt die Großfamilie nicht nur mit Prostituierten und Radikalen zusammen. Sondern nebenbei eben noch mit einem Bären. Kurzum; Hotel New Hampshire wartet mit vielen Besonderheiten auf euch.

Überdies hat der Film in seiner Besetzung einiges zu bieten: Neben Jodie Foster, spielen Natassja Kinski und Rob Lowe („Parks & Recreation“) in dieser Tragikomödie die Hauptrollen.

Wenn ihr mehr Inspiration zu Filmen über verschrobene Familien sucht, dann ist diese Filmliste genau das richtig für euch!

Für alle, die „Das Hotel New Hampshire“ lesen möchten:

Bild: Watchbox

Kategorien: Film & Serie

Tags: