< Die Reportage Vegane Shooting-Stars zeigt drei Vegane Shooting Stars die ihren fleischlosen Lebensstil zum Beruf gemacht haben.

Vegane Shooting-Stars | SPIEGEL.TV

Konstanze | 13. Juni 2017

Der Trend zum veganen Lebensstil hat in den vergangenen Jahren vollends um sich geschlagen. Anhänger des Veganismus spalten sich in dogmatische Hardliner und tolerante Genießer mit tierfreiem Essverhalten. In der Reportage Vegane Shooting-Stars werden drei Veganer vorgestellt, die den tierlosen Lebenswandel zum bedingungslosen Lebensinhalt gemacht haben und dabei auch noch sehr erfolgreich sind.

Attila Hildmann – zwischen Klischee und Provokation

Attila Hildmann ist der wohl prominenteste Veganer. Der ehemals übergewichtige Allesesser hat sich, mit seinen veganen Ratgebern, ein erfolgreiches Business aufgebaut. Über eine Million verkaufter Bücher zeugen von dem großen Interesse der Gesellschaft am Veganismus. Wenn Attila mit seinem Porsche vor dem Bioladen vorfährt, erntet er viel Kritik, die Hildmann jedoch kalt lässt. Seiner Meinung nach widersprechen sich Luxusgüter und der Verzicht auf tierische Produkte nicht. Die Doku gibt private Einblicke in das Leben des veganen Shooting Stars.

8,50 Euro für „Fake-Käse“

In Deutschland gibt es mittlerweile über eine Million Veganer – und die möchten versorgt werden. In dem ersten veganen Supermarkt Veganz finden die Fleisch-Verächter alles für ihren unkonventionellen Lebensstil. Allerdings müssen sie mitunter tief ins Portemonnaie greifen, um trotzdem nicht an Geschmack und Genuss einzubüßen.

Vegane Shooting-Stars

Die Reportage gibt Einblicke in ein Leben mit dem Veganismus ohne zu werten oder zu urteilen.

Rezepte und Anleitung zum veganen Lebensstil von Attila Hildmann

Foto: Pexels

Kategorien: Essen & Genuss