<

Subway Reading – Taking Fake Book Covers on the Subway

Frieda | 22. Mai 2016

Die U-Bahn, ein Zwischenort. Menschen sitzen und stehen auf engstem Raum zusammen, starren auf ihre Smartphones, hören Musik oder – lesen. Während die einen ihren Kopf hinter einer aktuellen Ausgabe der „Bild“ verstecken oder einen letzten Blick auf den Pflichttext für die Uni werfen, demonstrieren andere ganz subtil ihren exquisiten literarischen Geschmack und halten den neusten Murakami in den Händen. Denn die U-Bahn ist immer auch ein Ort des gegenseitigen Musterns und stillen Verurteilens. Egal ob Klatschpresse oder Qualitätsliteratur, irgendjemand liest garantiert immer mit – und wenn es auch nur das Buchcover ist.

Der Comedian Scott Rogowsky setzt sich ganz bewusst mit gefälschten und teilweise absurden Buchumschlägen in die New Yorker U-Bahn und „liest“ sie vor den Augen der umstehenden Mitfahrer. Besonders amüsant: Die Ratgeber  „How to hold a fart in“ und „1000 Places to See Before You’re Executed By ISIS“ oder auch das Malbuch „Unsightly Genital Rashes“. Die Blicke der anderen Passagiere sind einfach unbezahlbar!

Schaut euch auch den ersten Teil an:

Kategorien: Fast Food