< "Surfing @ 1000 Frames per second" von Chris Bryan ist das schönste Surfvideo, das wir je gesehen haben!

Slow Motion – so gut kann Zeitlupe aussehen

Mediasteak | 25. März 2016

Dass in Zeitlupe alles viel beeindruckender aussieht, wissen wir spätestens seit “Zabriskie Point”: In der finalen Szene des Films explodieren Kühlschränke, Fernseher und andere Alltagsgegenstände und fliegen uns in Slow Motion um die Ohren. Eine der besten Szenen der Filmgeschichte, wie wir finden. Doch nicht nur in Filmklassikern ist Slomo ein beliebtes Stilmittel – auch in Musikvideos ist Slow Motion ein Augenschmaus! Lehnt euch zurück und schaltet ein paar Gänge runter, hier kommen unsere liebsten Zeitlupen-Videos.

.

Leonard in Slow Motion | VICE Kurzfilm

Während sich die Welt um ihn herum in normaler Geschwindigkeit dreht, verbringt Leonard (Martin Starr) sein Leben im Schneckentempo, denn er bewegt sich ausschließlich in Zeitlupe. Er ist immer ein paar Schritte langsamer als die anderen – ihm rennt im wahrsten Sinne des Wortes die Zeit davon. Als der sympathische Lahmarsch erfährt, dass sein Schwarm bald wegzieht, muss er sich schnell überlegen, wie er ihr Herz gewinnen kann, bevor es zu spät ist und er wieder auf der Strecke bleibt. “Leonard in Slow Motion” von Peter Livolsi ist ein aufwändig produzierter Kurzfilm, der die hypnotisierende Wirkung von Zeitlupe genial auskostet.

.

Zabriskie Point: Finale Szene

Eine der spektakulärsten Abschlussszenen der Filmgeschichte sehen wir in Michelangelo Antonionis Film “Zabriskie Point” von 1970. In dem in der kalifornischen Wüste gedrehten Film geht es um die revolutionären Studentenbewegungen, wilde Hippies vs. aalglatte Geschäftsmänner. Freie Liebe vs. verstaubtes Frauenbild. Der Film ist ein Rausch in die romantische Vorstellung einer besseren, freieren Welt ohne Konsumzwang und Klassenunterschiede. Vor allem das apokalyptische Ende macht “Zabriskie Point” heute zum Kultfilm unter Cineasten und hat auch uns beim Schauen im Kino paralysiert in den Sessel gedrückt. Spektakulär wird in Zeitlupe erst ein Luxusanwesen in die Luft gejagt, anschließend sehen wir zur psychedelischen Musik von Pink Floyd mehrere Gegenstände des Establishments in Slow Motion explodieren. Bücherregale, Kühlschränke und TV-Geräte fliegen uns langsam und rauschhaft um die Ohren. Mindblowing!

.

Surfing @ 1000 Frames per Second | Chris Bryan

Man nehme: Professionelle Zeitlupenkameras, einen Filmliebhaber, der damit umgehen kann, eine Prise beeindruckender Wellen. Garniere diese mit Surfern, denen nicht alle Tricks gelingen und zerlege die Aufnahmen in 1000 Bilder pro Sekunde. Dann füge man Musik von Hans Zimmer hinzu. Zu guter Letzt einen Esslöffel Wellenrauschen: Und fertig ist das schönste Surfvideo, das wir je gesehen haben!

.

Shake

Dass in Zeitlupe alles viel sexyer aussieht, mag kaum einer bezweifeln. Dass Hunde einen Überschuss an Speichel haben, sicher auch nicht. Schmeißt man jetzt alles (Slow Motion, Hund und Sabber) in ein Video ist das Ergebnis sehr entzückend.

.

Musikvideo: “Unconditional Rebel” von siska

unconditional rebel – siska from Guillaume Panariello on Vimeo.

Dieses Musikvideo ist nicht nur wunderbar schön, es ist mit Sicherheit auch eines der am schnellsten abgefilmten Clips überhaupt: ganze fünf Sekunden hat der Dreh gedauert! Mit 1000 Bildern pro Sekunde wirkt das Zeitlupen-Video für die Single “Unconditional Rebel” vonsiska wie eine verrückte Traumszene. Zu sehen sind 80 Akteure, die auf exakt 80 Metern sinnlose Dinge tun und dabei aus einem 50 km/h schnellen Auto gefilmt wurden. Aber nicht nur das Video ist beeindruckend für‘s Auge, auch der Song bleibt im Ohr. Summerfeeling!

Kategorien: Filmlisten