< Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief

Rossini

Anne | 15. September 2019

Die Crème de la Crème des deutschen Schauspiels wartet in diesem absoluten Klassiker von Regisseur Helmut Dietl auf. Da wären Veronica Ferres, Götz George und Mario Adorf. Dazu Heiner Lauterbach, Armin Rohde, Jan Josef Liefers und Martina Gedeck, die in der bittersüßen Komödie aus dem Jahr 1997 spielen. Dieses Star-Aufgebot passt auch sehr gut – geht es in Rossini doch um genau diese glitzernde Filmwelt.

Rossini – Synopsis

Im Münchner Szene-Restaurant „Rossini“ treffen sich die großen Namen der Medienbranche – und die, die es gerne werden würden. Unbestritten zu den Großen gehören der Regisseur Uhu Zigeuner (Götz George) und der Produzent Oskar Reiter (Heiner Lauterbach), welche den Bestseller-Roman „Die Loreley“ verfilmen wollen. Doch der Autor des Werkes stellt sich hartnäckig dagegen, was den beiden einige Schwierigkeiten einbringt.

Verführung und Intrigen

Wegen der geplanten Verfilmung strömen scharenweise junge Schauspielerinnen ins Restaurant, um sich für die Rolle der Loreley zu bemühen. Doch überzeugen können sie alle nicht. Nur eine Schauspielerin, welche unter dem Namen Schneewittchen in Erscheinung tritt (Veronica Ferres), setzt sich dagegen gekonnt in Szene. Außerdem versteht sie es, Leute zu verführen, die ihr behilflich sein könnten, die Rolle zu bekommen. Erst verschafft sie sich über Restaurantbesitzer Paolo (Mario Adolf) Zugang zum Rossini, dann verdreht sie sowohl dem Regisseur als auch dem Produzenten den Kopf.

Ein wahres Filmjuwel

Es geht um Sex, Macht, Einfluss und Kultur. Helmut Dietl versteht es in seinem Klassiker gekonnt mit Klischeebildern der Schickeria-Welt zu spielen. Pointierte Dialoge treffen auf ein großartiges Szenenbild. “Dietls Eleganz der Inszenierung à la Lubitsch, die fließende Kameraarbeit, die unglaubliche Sorgfalt in Dekor, Kostümen, Farbgebung und Lichtsetzung ergeben ein Filmjuwel de Luxe.”

Weitere deutsche Filmperlen

Good to know: Der vor vier Jahren verstorbene Helmut Dietl war für seine andere herausragende Komödie “Schtonk!” für einen Oscar nominiert. Mehr dazu findet ihr in unserer Filmliste über deutsche Oscar-Filme.

Bild: arte



Verfügbar bis: 30. September 2019
Kategorien: Film & Serie

Tags: