Rechte Siedler
Dokumentation 30 min

Bio, barfuß und braun – Rechte Siedler in Brandenburg

Gastbeitrag | 20. Mai 2019

Sätze wie die folgenden muss man in der Doku über rechte Siedler in Brandenburg ertragen: „Warum hat der deutsche Mann keine Eier mehr? Warum lässt er hier die ganzen Neger rein?“ oder „Die künftigen Jungs sollen in der Schule wieder zu Männern erzogen werden und die Frauen zu Frauen. Damit wir kein Chaos haben wie im Moment bei den Geschlechtern.“

Ein einfaches Leben, ausgestiegen, selbstversorgend, Bio, barfuß. Mit viel Achtsamkeit zu sich selbst, Yoga, und im Einklang mit den Blümchen auf der Wiese. Traumhaft. So der Schein. Die Wahrheit sind die obigen Aussagen. 

Beliebt machen im Dorf

Ein Anhänger der “Anastasia”-Bewegung erzählt in einem Workshop von der Taktik ihrer Siedlergruppierung: „Als erstes gründet ihr etwas schönes, so machen es die von Elysia Weda auch gerade. Die bezaubern dann auch die Leute, wenn sie öffentlich auftreten, durch Kleidung, Gesang, Tanz. Das ist wichtig. Denn wenn du dich im Volk beliebt machst, kann kein Politiker, keine dunkle Macht mehr sagen: „Die sind böse.“

Hilflose Bürgermeister begegnen den Siedlern

Es ist traurig und erschreckend, wie hilflos und naiv manche Bürgermeister der brandenburgischen Orte sind, in denen sich die Anastasia-Menschen niederlassen. Sie lechzen danach und freuen sich darüber, dass endlich mal jemand hilft, dass sie die rassistische, antisemitische Ideologie der Anastasia-Siedler mit „Das glaub ich nicht.“ kommentieren. Gut, dass es in den Orten wenigstens ein paar Leute gibt, vor allem in Lychen, die mehr als skeptisch sind und sich nicht nur über leckeres Essen und tolle Volksbräuche freuen.

Erschreckende Doku über rechte Siedler in Brandenburg

Beim Schauen der Doku über rechte Siedler schwankte mein Gefühl zwischen Gänsehaut, Bauchgrummeln, Schlechtsein und völliger Fassungslosigkeit. Ein erschreckender und wichtiger Bericht, der zeigt, wie wichtig unabhängige Intensivrecherche ist.

Weitere Einblicke in die Rechte Szene erhaltet ihr in der Doku: Undercover: Was passiert auf Nazi-Konzerten?

Und das Buch Völkische Landnahme: Alte Sippen, junge Siedler, rechte Ökos taucht noch tiefer in die Materie ein:

Text: Jule Kaden (Gastautorin, arbeitet bei Radio Fritz, rbb)

Bild: rbb

Verfügbar bis: 15. Mai 2020
Kategorien: Gesellschaft, Natur, Politik