Die ARD zeigt geführte Interviews mit Pegida-Anhängern in voller Länge.
Interviews | ARD 45 min

Kontaktversuch: „Lügenpresse“ trifft Pegida

Laura | 19. Dezember 2014

Medienverschwörungstheoretiker (und Russlandversteher) beschweren sich auf den Pegida-Demonstrationen ja immer wieder über die deutsche „Lügenpresse“, die alles verdreht und manipuliert. Nun hat sich die ARD etwas Schönes einfallen lassen – sie zeigt die geführten Interviews in voller Länge. Das heißt: eine gute Stunde lang den „Sorgen und Ängsten“ der Bürger in Dresden lauschen. Klingt unerträglich, doch es ist wichtig zu wissen, was Unzufriedenheit und Unwissenheit mit Menschen – die „gar keine Nazis sind“, aber wie eben solche reden, denken und argumentieren – anstellt, um sie mit ihren eigenen Worten zu schlagen. Also durchhalten und das Ungeheuerliche anschauen!

Bild: ARD

Kategorien: Allgemein, Gesellschaft