45 min

Versicherungsvertreter – Die erstaunliche Karriere des Mehmet Göker

Laura | 29. August 2019

Dies ist eine Geschichte von Gier und Größenwahn. Sie handelt von einem Shootingstar der Versicherungsbranche. Die Mehmet Göker Doku von Klaus Stern ist das Ergebnis einer sechsjährigen Recherche.

Mehmet Göker Doku: Zwischen Gier und Größenwahn

Durch den Verkauf privater Krankenversicherungen am Telefon hat der gelernte Versicherungskaufmann mit 25 Jahren seine erste Million verdient. Als Alleinherrscher seines Imperiums schwingt Mehmet Motivationsreden (dabei schreit er auffällig oft), zahlt seinem geschniegelten und gestriegelten Gefolge großzügige Provisionen (bis zu 70.000 Euro im Monat) und geht mit den Besten auf verschwenderische Firmenreisen.

Mehr Prunk geht nicht

Die „Oscar-Verleihung“, auf der über mehrere Stunden die besten Mitarbeiter der MEG AG geehrt werden, illustriert sehr gut den Größenwahn von Mehmet Göker. Mit Pauken und Trompeten kommt der schillernde Chef des deutschen Finanzvertriebs für private Krankenversicherungen auf die Bühne. Nebelmaschine, Glitzer-Lametta und Carmina Burana als musikalische Begleitung – es fehlt nichts an Prunk und Protz!

Firmenlogo aufs Handgelenk tätowieren lassen

Auch die grotesken Rituale auf den Jubel-Veranstaltungen der Firma lassen nichts zu wünschen übrig – so bittet Göker die Spitzenreiter seines Personals auf Knien, ihn zu heiraten, obwohl sie ja fast alle schon so ein süßes MEG-Logo auf ihrem Handgelenk tätowiert haben. Mehr Loyalität geht nicht.

Doch jeder Anfang hat ein Ende und man soll ja bekanntlich aufhören, wenn‘s am Schönsten ist. Der Dokumentarfilm Die erstaunliche Karriere des Mehmet Göker zeigt die erstaunliche Karriere des Mehmet Göker und wie es dazu kam, dass seine Firma 2009 pleite ging. Der 2. Teil von Klaus Stern gibt Einblicke in die Welt der Versicherungsverkäufer und zeigt, was aus Mehmet Göker geworden ist.

Noch eine tolle Doku über Geld und Gier könnt ihr hier auf Mediasteak schauen.

Bild: 3sat / Klaus Stern

Verfügbar bis: 26. September 2019
Kategorien: Gesellschaft