47 min

Legally High | Viewster

Laura | 03. August 2015

“Why grow old when you can die young?”

Sie schnupfen, spitzen, schlucken: Vor laufender Kamera dröhnen sich Jugendliche in Redcar, North Yorkshire zu. Sie konsumieren Drogen, die sie zum Zeitpunkt der Dreharbeiten von „Legally High“ völlig legal im Internet bestellt haben – sogenannte Legal Highs – Substanzen, die als „Experimentalchemie“ angeboten werden.

„Legally High“ zeigt, wie junge Leute ihre Langeweile im Rausch ersticken

Um das Betäubungsmittelgesetz zu umgehen, mischen zwielichtige Chemiker immer wieder neue Stoffe zusammen und entwerfen somit legale Drogen, die noch nicht unter den registrierten Stoffen aufgelistet sind. So auch Doctor Zee, der Godfather of Mephedron – ein Amphetamin, das Hauptbestandteil der Legal Highs war, bevor es verboten wurde. Selbstverständlich testet Dr. Zee jede Droge an sich selbst, er will ja schließlich niemanden als Versuchskaninchen missbrauchen. Klar. Besteht der Stoff dann noch die etlichen Tierversuche, wird er in China und Indien tonnenweise produziert, um ihn dann als billige Designer-Droge nach Europa zu verschiffen.

Und die Leidtragenden dieses florierenden Geschäfts? Junge Leute, die ihre Langeweile und die Perspektivlosigkeit in ihrem Leben im Rausch ersticken. Die Doku „Legally High“ nimmt uns im wahrsten Sinne des Wortes mit auf einen Trip in die düstere Welt der legalen Drogen.

Kategorien: Drogen, Gesellschaft

Tags: