< ine Germanen ist ein abgründiger und beängstigend-verstörender Doku-Film. Er erzählt von Kindern, die in rechtsradikalen Familien aufwachsen.

Kleine Germanen – Eine Kindheit in der rechtsradikalen Szene

Sascha L. | 27. November 2019

Kleine Germanen ist ein abgründiger und beängstigend-verstörender Doku-Film. Er erzählt von Kindern, die in rechtsradikalen Familien aufwachsen. Dabei bedient sich der Film eines gruselig-nostalgischen Grafikstils und portraitiert das Geschehen wunderschön. Im Wechsel sehen wir Interviews, Archiv-Material und animierte Szenen. Es geht um Kinder, deren Großeltern stramme Nationalsozialisten waren und die diese Ideologie an ihre Kinder und Enkelkinder weitergeben. Zum Beispiel geht es um Elsa, die als Kind mit dem Opa Soldat spielt und mit ausgestrecktem rechten Arm „Für Führer, Volk und Vaterland!“ ruft. 

Kleine Germanen – Angst, Gewalt & Hass

Ich bekomme allein vom Zuschauen ein mulmiges Gefühl und mag mir gar nicht vorstellen, wie schlimm das alles sein muss. Wenn man noch ein kleines unschuldiges Kind ist und das Leben nur aus Hass, Gewalt und Angst besteht. Außerdem thematisiert der Film, was aus diesen „kleinen Germanen“ wird, wenn sie später einmal groß sind.

Diese Empfehlung haben wir bei unserem Freund “FernsehErsatz” entdeckt.

Weitere Dokus über rechte Gesinnung findet ihr hier auf Mediasteak.

Bild: arte, © SWR/brave new work/Little Dream

Verfügbar bis: 02. Dezember 2019
Kategorien: Gesellschaft, Politik