Im Sog der Salafisten | Arte

Anne | 10. Mai 2015

„I love Al-Qaida“ –  schrieb eine von zwei Gymnasiastinnen noch kurz vorher an die Wand ihrer Schule, dann  machten sich die beiden als „Dschiad-Bräute“ auf den Weg in den Islamischen Staat. Sabina war 15 Jahre alt und Samra 16, als sie nach Syrien ins Kampfgebiet gingen, um dort Seite an Seite mit Islamischen Kriegern zu kämpfen und die Männer, als deren treue Gemahlinnen, zu unterstützen, wie es ihnen zuvor in Chaträumen und radikalen Facebookgruppen aufgetragen wurde. Eines der beiden Mädchen ist inzwischen tot, vom anderen fehlt jede Spur. Das ist das entsetzliche Ende einer Mission, die mit der romantischen Krieger-Vorstellung begann, wie sie im Internet verbreitet wird und vor allem noch ungefestigte Menschen anzieht.
Zum Dschiad verführt, zum radikalen Islam konvertiert, als Kämpfer zur Tötungsmaschine rekrutiert: Wie kommt es, dass immer mehr junge Menschen in den Sog des Terrors gezogen werden? Die verstörende Doku zeigt die Mechanismen der Salafisten, um ihre Gotteskrieger zu rekrutieren, trifft den bekanntesten deutschen Salafisten Pierre Vogel, der selbst seine eigene Oma umpolen möchte („Bis zum letzten Atemzug“), lässt Menschen zu Wort kommen, die ihre engsten Freunde in den Heiligen Krieg ziehen sehen haben und gibt mit vielen Experten- und Insider-Infos einen umfassenden Einblick in die ernstzunehmende Gefahr der Terroristen.

[fblike]

Kategorien: Allgemein