< Der Kurzfilm erzählt die Geschichte der amerikanischen Fotografin Flo Fox, die seit über vierzig Jahren mit ihrer Kamera durch New York streift.

FLO | Short

Anne | 17. Mai 2014

Wenn Flo Fox einen Mann mit in ihr Gemach nimmt, wird erstmal die “Dickologie” ausgepackt – ihre persönliche Fotosammlung von Schwänzen in extravaganter Pose. Doch nicht nur mit diesen amüsanten Aufnahmen wurde die amerikanische Fotografin berühmt. Seit über vierzig Jahren streift Fox mit ihrer Kamera durch ihre Heimatstadt New York und hat so ein wundervolles Mosaik von über 120.000 Fotos von Manhattan bis Queens angehäuft. Trotz ihrer Multiple Sklerose Erkrankung und mittlerweile schweren Behinderung hat Fox weder ihren Lebensmut noch ihre Fröhlichkeit verloren und ist weiterhin mit ihrer Kamera in New York unterwegs. Sehr berührend erzählt uns der Kurzfilm die Geschichte dieser besonderen Frau und Fotografin.

Bild: Screenshot / Vimeo

Kategorien: Kurzfilm, Urban