< "Der Haftbefehl von Haftbefehl" erzählt die Geschichte von "Hafti", der 10 Jahre nach seiner Flucht zu den relevantesten Rappern Deutschlands zählt.

Der Haftbefehl von Haftbefehl

Laura | 23. März 2016

Aykut Anhan hat früh die Schule abgebrochen. Als sein Vater Selbstmord begeht, zerbricht für den 14-jährigen Aykut eine Welt. “…die Straße nahm mich in den Arm und ließ nie wieder los…” – er kommt mit Drogen in Kontakt, dreht ständig krumme Dinger bis die Polizei wegen Betrugs nach ihm fahndet. Um nicht im Knast zu landen, flieht der junge Offenbacher zu Verwandten nach Istanbul.

Geläutert kehrt Anhan drei Jahren später zurück nach Deutschland und stellt sich. Er will neu anfangen und beginnt eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker. Drei Wochen später bricht er sie wieder ab und eröffnet ein Wettbüro. In dieser Zeit beginnt Haftbefehl seine ersten Songs aufzunehmen.

Die Kurz-Dokumentation “Der Haftbefehl von Haftbefehl” erzählt die Geschichte von “Hafti”, der zehn Jahre nach seiner Flucht in die Türkei zu den relevantesten Rappern Deutschlands zählt.

zur Doku

Bild: RedBull