< Der Instagram-Account dieser Frau gleicht einem Leichenschauhaus.

Autopsie auf Instagram | Motherboard

Laura | 10. Februar 2017

“There is something to learn from every body.”

Zwischen all den Unterwäsche-Selfies und Popo-Bildern gibt es einen weiteren Instagram-Account, der viel nackte Haut zu bieten hat. Nur sind jene zur Schau gestellten Leiber nicht mehr lebendig. Und auch weniger appetitlich. Die vielen Leichen(-teile) gehen auf das Konto von Nicole Angemi, einer medizinischen Sektions- und Präparationsassistentin aus New Jersey, die nichts lieber tut als zu sezieren (“I like being dirty”), um dann die Bilder der zerschnippelten menschlichen Überreste mit ihren 1 Million Followern zu teilen.

Drei ihrer Accounts wurden bereits gelöscht. Täglich melden Nutzer etliche Bilder als Verstoß gegen die Richtlinien. Dabei möchte Angemi aka @mrs_angemi nach eigener Aussage eigentlich nur aufklären. Sie möchte zeigen, wie wir von innen aussehen, statt zu schocken.

Dieser Instagram-Account ist nichts für Zartbesaitete

Motherboard hat die Dame mit dem meist umstrittenen Instagram-Account interviewt und in ihrem Leichenhaus besucht, wo sie uns offenbart, dass der Querschnitt einer Nabelschnur sie an “a cute smiley face” erinnert. Ihre Autopsie auf Instagram ist nichts für zartbesaitete Gemüter, wer von Euch also kein Blut, zerfetzte Gesichter, glibberige Organe oder schrumpelige Vorhaut sehen kann, sollte sich lieber dieses süße Tiervideo anschauen! 

Bild: Motherboard

Kategorien: Gesellschaft