<

AfD – Populismus als Alternative | rbb

Anne | 16. Dezember 2015

Seit Herbst 2014 sitzt die AfD im Brandenburger Landtag – eingezogen mit dem bisher besten Wahlergebnis der kurzen Geschichte der Partei. Ein zusammengewürfelter Haufen von Möchtegern-Politikern, der mal ein bisschen Schwung in den Laden bringen will. Leider gehen die Argumente vieler Abgeordneter nicht viel tiefer als platte Parolen und nicht recherchierte „Fakten“, weshalb Nachfragen oft nur mit sinnlosem Gestotter beantwortet werden oder die AfD-Mitglieder – wohl ihrer Inkompetenz bewusst – gar nicht erst zu Fraktionssitzungen erscheinen. Dabei sind sie sich jedoch nicht zu schade, alle möglichen Unwissenheiten erstmal als kleine Anfrage an den Landtag zu stellen, der sich seit Einzug der AfD mit vielen Blödeleien der Populisten beschäftigen muss.

Die rbb-Reporter Michael Schon und Hanno Christ haben die Brandenburger AfD ein Jahr lang begleitet und zeigen ihre Arbeit irgendwo zwischen rechtspopulistischen und ausländerfeindlichen Parolen, Pegida und Dilettantismus.

Bild: rbb

 

Verfügbar bis: 10. November 2016
Kategorien: Gesellschaft, Politik