94 min

Unterm Radar | WDR Spielfilm ab 20 Uhr

Aimée | 30. November 2016

Ein Terroranschlag mitten in der Hauptstadt? In dem Spielfilm vom WDR Unterm Radar passiert genau das: Eine Bombe explodiert in einem Berliner Bus. Der Film zeigt die Protagonistin Elke Seeberg, eine Richterin, deren Leben komplett auf den Kopf gestellt wird, als ihre Tochter als Mittäterin verdächtigt wird.

Unterm Radar: Eine Mutter im Ausnahmezustand

Unterm Radar erzählt zwei Geschichten. Die der verzweifelten Mutter, für die es außer Frage steht, dass ihre Tochter an einem Bombenattentat beteiligt sein könnte. Im Laufe des Films wächst der Zweifel an der Unschuld ihrer Tochter langsam, doch ihre Mutterliebe kämpft gegen jede Skepsis an. Die zweite Geschichte befasst sich mit der Frage: Wie weit darf der deutsche Rechtsstaat gehen, um die allgemeine Freiheit im eigenen Land zu schützen? Insbesondere stellen die beiden BKA Beamten Heinrich Buch (Heino Ferch) und Richard König (Fabian Hinrichs) diesen Konflikt dar. König hat vom Innenminister die Erlaubnis bekommen „unterm Radar“ alle Mittel zu nutzen, um Antworten auf den Bombenanschlag zu bekommen. Buch dagegen vertraut seinem Instinkt. Er glaub, dass Elke Seeberg nichts von dem Anschlag wusste. In seinen Augen sind die ausgeführten Überwachungsmaßnahmen moralisch inakzeptabel.

Internationale Anerkennung

Für ihre Rolle bekam Christiane Paul den Emmy Award als beste Hauptdarstellerin: „Es ist der Wahnsinn„, freute sich die 42-Jährige in New York. Und zurecht, denn sie spielt die Rolle der Mutter, die zwischen Wut gegen den Rechtsstaat und purer Verzweiflung hin und her gerissen ist, überragend gut. „Ohne Maske erreicht man einfach eine größere Authentizität und für den Zuschauer eine größere Nähe zur Figur.“ So Christiane Paul, über ihre Rolle.

Ein spannender Thriller im WDR, der zum Nachdenken anregt und allein Christiane Paul zuzuschauen, macht den Film absolut sehenswert!

Bild: WDR / Nik Konietzny

Verfügbar bis: 22. Februar 2017
Kategorien: Film & Serie