Top of the Lake, Robin Williams und verbotene Filme

Mediasteak | 05. Dezember 2017

Einmal die Woche präsentieren wir in Kooperation mit arte unsere Top 3 aus der Mediathek. Wir wünschen bon appétit!

Top of the Lake

In sechs spannenden Folgen erzählt die Serie Top of the Lake die grausige Geschichte einer neuseeländischen Kleinstadt, in der Kriminalität und Tristesse an der Tagesordnung stehen. Jane Campion (Das Piano) zeichnet in Top of the Lake das traurige Bild einer geografisch und sozial isolierten Gesellschaft. Dabei hat die sonst so paradiesische Natur Neuseelands in dieser Geschichte einen entscheidenden Einfluss auf das Leben der Bewohner. Campion inszeniert sie als eine der Ursachen für das Übel, das sich in Queenstown breitgemacht hat. Bis in die obersten Reihen herrschen dort Frauenfeindlichkeit, Rassismus und Gewalt.

Schaut hier die komplette 1. Staffel.

.

Robin Williams, viel mehr als nur witzig

 Dass Robin Williams an schweren Depressionen litt und mit Alkoholproblemen kämpfte, war nur wenig bekannt. So traf sein Selbstmord am 11. August 2014 viele Menschen mitten ins Herz. Die Doku Robin Williams, viel mehr als witzig blickt auf die ereignisreiche Biografie des Schauspielers und lässt seine engsten Weggefährten von ihrem so sehr vermissten Freund erzählen.

.

Verbotene Filme – Das Erbe des Nazi-Kinos

Ein gut gemachter Dokumentarfilm, der sich der interessanten und umstrittenen Debatte um das Erbe des Nazi-Kinos widmet. Dürfen und sollten diese Filme heutzutage öffentlich zugänglich sein? Wenn ja, in welchem Rahmen? In der Doku kommen verschiedene Filmwissenschaftler, Historiker und andere Experten zu Wort. Unterlegt mit Original-Filmausschnitten gewährt die Doku so einen Einblick in die perfiden Strategien der nationalsozialistischen Filmpropaganda.

 

Bild: ARTE France / See-Saw Films

Kategorien: Filmlisten