44 min

Todkrank durch die Pille?| Das Erste

Anne | 21. Februar 2016

Heutzutage als junges Mädchen die Pille zu nehmen, gehört schon fast standardmäßig zum Erwachsenwerden. Oft schon mit 15 Jahren bekommen die Mädchen das Präparat von ihrer Frauenärztin verschrieben. In meinem Umfeld gab es keine Freundin, die die Pille nicht genommen hat und wir wurden alle nicht über die Risiken informiert. Die Doku öffnet nun die Augen und sollte wohl Pflichtprogramm vor jeder potenziellen Neuverschreibung werden. Wir sehen dramatische Fälle von den Folgen der Einnahme moderner Antibabypillen: Blutgerinnsel, Lungenembolien und Todesfälle von Mädchen, die keine 20 Jahre alt geworden sind. Der Pharma-Riese Bayer hat in den USA mittlerweile Milliarden an Schadensersatzforderungen bezahlt – an Eltern, die ihre Töchter verloren haben und Frauen, die durch die erlittenen Folgen ihr Leben lang schwerbehindert sein werden. Trotz alledem werden die Pillen weiter produziert und von den Ärzten munter an die Frau gebracht. „Todkrank durch die Pille?“ von Nicole Probst und Fabian Sabo besucht Betroffene und zeigt, was vielen so gar nicht bewusst ist.

 

 

Bild:  (Symbolfoto) © WDR/Filmfee GmbH

 

Verfügbar bis: 17. Februar 2017