<

Tod in der Fabrik: der Preis für billige Kleidung

Anne | 23. März 2013

 

Billiger geht es kaum: Die Textilindustrie beutet die Menschen in der dritten Welt gnadenlos aus, damit wir hier die Jeans für 19,95 € kaufen können. Die Reporter von Panorama haben sich auf die Reise nach Pakistan und Bangladesch begeben, um die Verhältnisse vor Ort zu dokumentieren. Dabei treffen sie auf lebensgefährliche Zustände für die Arbeiter:  Vor allem verriegelte Türen und kaum Brandschutz führten in den vergangenen Jahren dazu, dass mehr als 700 Menschen bei Bränden in Nähstuben in Fernost ums Leben gekommen sind.

 

.

.

 

Kategorien: Gesellschaft, Wirtschaft