SLOMO

Laura | 05. März 2017

Diese wunderbare Kurzdokumentation erzählt die Geschichte von Dr. John Kitchin. Der ehemalige Neurologe ließ sein wohlhabendes Leben hinter sich, um endlich das zu tun worauf er wirklich Lust hat: skaten. Seit mehr als 15 Jahren fährt „Slomo“ nun schon auf seinen Inlinern durch die Gegend. Den ganzen Tag zu skaten macht ihn glücklich – und als ehemaliger Spitzenverdiener kann er es sich sicher leisten, nichts anderes zu tun als über die Strandpromenade zu gleiten.

Vom Neurologe zum Inlineskater

Seine perfektionierte Technik dabei auf einem Bein in Slow Motion durch die Straßen zu fahren, ist für ihn eine Art Meditation. Ein Gefühl als würde er fliegen. Ohne Zweifel verstärkt seine flugzeugartige Haltung dabei diesen Effekt. John kann mit dem Rollerskaten nicht mehr aufhören, denn der Rausch, den er dabei empfindet, scheint ihm zum fröhlichsten Menschen der Welt zu machen. Ein komischer, aber auch beneidenswerter Lebensstil!

Kategorien: Gesellschaft, Kurzfilm