Regierungsbildung Doku
Dokumentation | ARD 45 min

Im Labyrinth der Macht – Protokoll einer Regierungsbildung

Ronas | 07. März 2018

Seit ein paar Tagen ist es endlich soweit. Wir haben eine neue Regierung. Auch wenn diese der alten auffallend ähnlich sieht. Trotzdem war der Weg dorthin erschreckend lang fast ein halbes Jahr hat die deutsche Politik benötigt, sich auf eine Koalition zu einigen. Auf dem Weg dorthin gab es viel Chaos, Streit und zerstörte Karrieren, doch auch das Ergebnis lässt viele unzufrieden zurück. Und eines macht die Regierungsbildung Doku klar: Politik ist mit der Zeit nicht einfacher geworden.

Stephan Lamby hat den komplizierten Prozess der Regierungsbildung begleitet und in 45 Minuten noch einmal gebündelt zusammengefasst. Ein modernes Zeitzeugnis, dem es zum Polit-Thriller nicht mehr viel fehlt.

Denkwürdige Ereignisse

„Wir werden nicht in eine große Koalition eintreten.“

Am Anfang steht ein gespaltenes Deutschland. Sieben verschiedene Parteien ziehen in den Bundestag ein – CDU, CSU und SPD müssen herbe Wahlschlappen hinnehmen. Als die SPD schnell eine Große Koalition ausschließt, ist klar: Die Regierungsbildung wird alles andere als einfach. Nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen spitzt sich die Situation noch weiter zu. „Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren.“ – Zitate für die politische Ewigkeit. Und auf einmal ist doch die SPD wieder in der Pflicht. Steht doch für Koalitionsverhandlungen zur Verfügung. Und droht, sich im Streit selbst zu zerlegen. Bis der Mitgliederentscheid am 04. März dann die Entscheidung bringt: Es bleibt alles beim Alten.

Regierungsbildung Doku – Geballte Politik

Das vergangene halbe Jahr in nur 45 Minuten zusammenzufassen, ist gewagt. Klappt in diesem Fall aber hervorragend: Hektisch, aber nicht gehetzt, bewegen wir uns von Nachtverhandlungsrunden zu Pressekonferenzen zu Bundesparteitagen zu Treffen mit dem Bundesminister – stets am Puls der Zeit. Und sehen was schiefgelaufen ist. Aber auch, dass Politiker keinen leichten Job haben, dass keine Mühen gescheut wurden und das Angela Merkel dieses Jahr vermutlich schon mehr Überstunden angesammelt hat, als andere in ihrem ganzen Leben. Zur Einordnung der gezeigten Szenen helfen uns Interviews mit Politkern und Politikerinnen, die die Geschehnisse hautnah erlebt haben. Erstaunlich offen und persönlich sprechen Horst Seehofer, Katarina Barley und Co. über das vergangene halbe Jahr, das Deutschland vermutlich mehr geprägt hat, als es sich heute ahnen lässt.

Noch etwas mehr Politik?

Jetzt, wo wir eine Regierung haben, ist der richtige Zeitpunkt, noch einmal zurückzublicken: Was haben die Parteien eigentlich gefordert? Um zu sehen was denn jetzt auch umgesetzt wird. Den Blick zurück könnt ihr hier auf Mediasteak werfen. Spannender, als wir es in der letzten Zeit erlebt haben, geht in der Real-Politik kaum. Die fiktive Politik-Serie House of Cards setzt aber noch einmal einen drauf:

Bild: © SWR/Knut Muhsik

Verfügbar bis: 05. März 2019
Kategorien: Politik