Musik Mockumentary: Fraktus
Liste

Musik Mockumentary’s, die du gesehen haben solltest

Mediasteak | 05. April 2017

Diese Musik Mockumentary’s solltest du gesehen haben. Von gefallenen Popstars, Hörstürzen auf Ibiza und Hip-Hop-Pionieren: Diese sechs Filme erzählen uns im dokumentarischen Stil von erfundenen Legenden der Musikgeschichte. Die Stories sind so gut, dass man sich wünschen würde, sie wären tatsächlich passiert!

 

Popstar: Never Stop Never Stopping


Die Karriere von Rapper Conner4Real: ein Desaster. Spätestens als sein neues Album vom Rolling Stone den Kacke-Emoji bekommt, realisiert Conner, dass er seine Solo-Karierre an den Nagel hängen kann. Also versucht er seine ehemalige Boyband „The Style Boyz“ zu reaktivieren, um an alte Erfolge anzuknüpfen.

„Popstar: Never Stop Never Stopping“ parodiert die Popmusik-Industrie. 50 Cent, Snoop Dogg, The Roots und zahlreiche andere Musikgrößen haben in der amüsanten Mockumentary einen Gastauftritt. Und: Wir erfahren endlich, woher Seal seine Narben hat.

 

Fraktus


Wer hat den Techno erfunden? Genau: Die berüchtigte Band Fraktus aus Brunsbüttel! Ein Trio, das mit seinem „hypnotischen Powersound“ unter anderem Urheber von Westbams Megahit „Sonic Empire“ ist. In der Mockumentary von Lars Jessen wird die spektakuläre Geschichte der in den 80er Jahren gegründeten Band erzählt. Mit dabei sind einerseits natürlich die Fraktus-Mitglieder selbst, andererseits auch Wegbegleiter und Fans wie Blixa Bargeld, H.P. Baxxter, Jan Delay und viele weitere Legenden der Musikszene.

Ja ok, schaut man sich an, wer hinter dem Film steckt (die Künstlertruppe Studio Braun mit Heinz Strunk und Rocko Schamoni) wird klar: so ganz wahr ist die Geschichte natürlich nicht.

 

B Movie: Lust & Sound in West Berlin (1979 – 1989)


Als der 20-jährige Brite Mark in den 80er Jahren ins geteilte Berlin kommt, stürzt er sich mitten rein in die Hausbesetzer-Szene und in musikalische Underground-Bewegungen. Er trifft auf Punks, Künstler, DJs und internationale Weltstars wie David Bowie und Nick Cave.

Seine Begegnungen hält der Brite mit seiner Kamera fest und erzählt nun – 30 Jahre später – in der Mockumentary von der letzten Dekade des wilden West-Berlins, als Freiheit, Anarchie und Gegenbewegungen ihren Höhepunkt fanden.

 

Metallica: Through the Never


Der 3D-Konzertfilm verbindet ein Fantasy-Abenteuer mit realen Live-Aufnahmen von mehreren Metallica-Shows in Kanada. Im fiktiven Teil des Films streift ein Roadie der Band quer durch die Stadt, in der Metallica gerade ihr Konzert spielen. Er soll eine mysteriöse Tasche wiederholen und kommt dabei in Straßenschlachten und surreale Fantasy-Szenerien.

Im Gegenschnitt sehen wir extrem beeindruckende und mitreißende Live-Aufnahmen, für die extra eine 360-Grad-Bühne angefertigt wurde, auf der 24 Kameras die Konzerte einfangen. Ein Muss für jeden Metallica-Fan!

 

It’s all gone Pete Tong


Frankie Wilde regiert zehn Jahre lang die DJ-Szene Ibizas und kann sich als Party-König alles leisten: unendlich viele Drogen, unendlich viele Frauen, unendlich abstoßende Ausfälle. Bis Wilde plötzlich das Gehör verliert – und damit auch scheinbar zusehends den Verstand. Der dokumentarische Charakter wird verstärkt durch eingebaute (natürlich fiktive) Interviews mit international bekannten Djs wie Carl Cox, Paul van Dyk und Tiësto. Zeitlos ist die Thematik des Kampfs mit seinen eigenen Dämonen und denjenigen, die Erfolg und Ruhm so mit sich bringen.

 

Blacktape (2015)


„Blacktape“ ist eine amüsante Schnitzeljagd durch die deutsche Hip-Hop-Szene. Gemeinsam mit Marcus Staiger (Royal Bunker) und Falk Schacht begibt sich Sékou Neblett (Freundeskreis) in der vermeintlichen Hip-Hop-Doku auf die Suche nach dem Erfinder des Deutschrap: Tigon.

Bei der Suche nach dem verschollenen „Rap-Pionier“ helfen unter anderem Haftbefehl, Eko Fresh, Megaloh, Afrob, Fünf Sterne Deluxe, Marteria und Samy Deluxe. Außerdem schildert der Film schildert  den langjährigen Konflikt zwischen Indie- und Major-Labels. Marcus Staiger steht für die „Indie-Seite“, sein Gegenspieler vom Major-Label ist Neffi Temur von Universal Music.

Kategorien: Filmlisten, Kino