Drama 120 min

Mammut – mit Michelle Williams und Gael Garcia Bernal

Stephanie | 31. März 2018

Auf einer Geschäftsreise nach Thailand bekommt Leo einen mit Mammut-Elfenbein verzierten Stift geschenkt. Den teuersten Stift der Welt, mit dem Leo (Gael Garcia Bernal) einen Millionenvertrag unterzeichnen soll. Doch der Gründer einer Games-Plattform würde viel lieber Zeit mit seiner Frau Ellen (Michelle Williams) und Tochter Jackie Zuhause in New York verbringen. Ellen geht es da genauso. In ihrem Job als Chirurgin übernimmt sie die Spätschichten, sodass sie und ihre Tochter praktisch aneinander vorbei leben.

Kinder warten vergeblich auf Eltern

Deshalb verbringt die kleine Jackie die meiste Zeit mit ihrem Kindermädchen Gloria. Doch während Gloria sich liebevoll um die Tochter der zwei erfolgreichen New Yorker kümmert, warten ihre eigenen zwei Söhne vergeblich auf die Rückkehr ihrer Mutter auf die Philippinen. Gloria hat die beiden Jungen in Obhut ihrer Großmutter gelassen, um in den USA genügend Geld für einen Hausbau zu verdienen.  Während ihre Kinder von der Sehnsucht nach ihrer Mutter gequält sind, kümmert Gloria sich des Geldes wegen um die Tochter anderer Leute. Nämlich von Eltern, die ebenfalls woanders sind, um zu arbeiten.

Geld ist nicht alles – aber viel

Natürlich passt die Lage niemandem so recht. Ellen muss zusehen, wie sie ihre Tochter an das warmherzige Kindermädchen verliert. Ihre Versuche, die Aufmerksamkeit von Jackie zu gewinnen, scheitern vergeblich. Schließlich mündet Ellens Frustration über die immer größer werdende Distanz in quälender Schlaflosigkeit.

Obwohl Gloria (zumindest geografisch) am Weitesten von ihren Kindern entfernt ist, zweifelt sie am Wenigsten. Denn sie hat ein konkretes, unmittelbares Ziel: Genug Geld zu verdienen, um ihren Kindern eine Zukunft fernab von Müllkippen und Kriminalität zu gewährleisten. Sie bleibt stark, selbst wenn sie zusehen muss, wie die Eltern Jackie vor jedem Abschied betüddeln. Es scheinen fast Entschuldigungsversuche zu sein, dass die gemeinsame Zeit wieder so kurz war. In Thailand wird Familienvater Leo schließlich mit der Frage konfrontiert, was er im Leben braucht. Bringen ihn seine Erlebnisse ihn der Antwort näher?

Mammut – über die Kosten von Entscheidungen

Mammut ist ein Film, der von mehreren sich kreuzenden Lebenssträngen erzählt. Ergreifende Ereignisse zwingen die Figuren, ihr Leben zu überdenken und Entscheidungen zu treffen. Regisseur Lukas Moodysson erzählt von der Problematik, Prioritäten zu setzen und mit den Konsequenzen zu leben. Dabei begibt er sich an unterschiedliche Orte, die unterschiedliche Herausforderungen und Probleme bergen. Doch nachvollziehbar und bewegend sind sie alle, worin die besondere Stärke des Films liegt.

 

Foto: Screenshot / Mammut / © MFA+

Kategorien: Film & Serie, Liebe & Sex