89 min

Jimi Hendrix – The Guitar Hero | ARD

Anne | 18. Juni 2017

 „The story of life is quicker than a wink of an eye.
The Story of love is hello and goodbye.
Until we meet again.“ – Jimi Hendrix

Mit voller Hingabe spielte Jimi Hendrix auf seiner Gitarre und zog mit seiner unglaublichen Show jeden in den Bann. Obwohl nur vier Jahre zwischen dem Erscheinen seiner ersten Single im Jahr 1966 und seinem frühen Tod 1970 vergingen, legte er eine kometenhafte Karriere hin.

Trotz des weltweiten Ruhm blieb er immer der schüchterne, lustige Junge von früher, wie Freunde es beschreiben. Denn Hendrix brauchte nicht viel, um glücklich zu sein – nur seine Gitarre und ein Studio.

Jimi Hendrix – The Guitar Hero

Er blieb hungrig, wollte immer mehr aus sich und seinem Blues herauszuholen. Als Hendrix auf dem Woodstock -Festival seine legendäre Performance der schmerzverzerrten, amerikanischen Hymne hinlegte, spiegelte der Musiker die Gefühle seiner Generation der 60er/70er Jahre wider, in der Menschenrechtsbewegungen gegen Rassismus in Amerika, gegen den Vietnamkrieg und für ein freieres Leben auf die Straße gingen – er schuf den Soundtrack eines traumatisierten Landes.

Die Doku Jimi Hendrix – The Guitar Hero von Job Brewer gibt durch exklusive Interviews mit einer Auswahl bekannter Musikgrößen spannende Einblicke in das Leben der früh verstorbenen Legende.

 

Bild: WDR/BBC Worldwide/Henry Diltz / Jimi Hendrix – The Guitar Hero

Verfügbar bis: 24. Juni 2017
Kategorien: Kultur