'Hasch-Boom in Amerika' berichtet über den „Green Rush“ in Colorado, der längst zum Business-Rausch geworden ist.
Doku | WDR 43 min

Hasch-Boom in Amerika | WDR

Laura | 03. Juli 2016

In Colorado herrscht seit geraumer Zeit Goldgräber-Stimmung: Seitdem das Geschäft mit Cannabis im US-Staat legal ist, verdienen sich Hersteller, Händler und die Finanzindustrie eine goldene, pardon, grüne Nase. Durch den legalen Verkauf von Haschisch und Marihuana sprießen zahllose Ausgabestellen aus dem Boden, in denen vom Joint bis zum Hasch-Cookie alles angeboten wird, was das Kifferherz begehrt.

Kein Wunder also, dass Marihuana-Touristen in die Hauptstadt Denvers strömen. Nur gibt es ein kleines Problem im neuen Kiffer-Paradies: Der Konsum ist im öffentlichen Raum und auch auf Hotelbalkonen streng verboten. Wo also high werden, wenn man die Taschen voll Gras hat, es aber nirgendwo rauchen darf? Gut, dass bereits Kiffer-Touren im Partybus und Workshops zum Backen von Haschkeksen angeboten werden. Hasch-Boom in Amerika berichtet über den „Green Rush“ in Colorado, der längst zum Business-Rausch geworden ist.

Bild: Shutterstock / Eric Limon

Verfügbar bis: 03. Juli 2017
Kategorien: Drogen, Politik, Urban