Die Doku über Facebook zeigt, wie das Unternehmen so mächtig werden konnte. Denn obwohl es kostenfrei ist, zahlen die Nutzer einen hohen Preis.
Doku | ZDFinfo 41 min

Datenkrake Facebook – das Milliardengeschäft mit der Privatsphäre

Paul | 11. April 2018

„Es ist das erfolgreichste Unternehmen der Menschheitsgeschichte.“
– John Herrmann, New York Times

Wie konnte ein Unternehmen, das einen kostenlosen Service anbietet, so mächtig werden? Warum wird dieses Unternehmen auf der Börse so hoch gehandelt, dass es seinen Erfinder zu einem der reichsten Menschen auf dem Planeten machte? Die Doku über Facebook von Peter Greste gibt Antworten auf diese Fragen. Und diese Antworten sind alles andere als beruhigend.

Facebook, alltäglicher Begleiter

Facebook versucht alles, um unentbehrlicher Bestandteil des alltäglichen Lebens zu sein. Man wird an Geburtstage erinnert, soll Kontakt zu Freunden halten und Jahrestage feiern, wird mit Nachrichten oder lustigen Katzenvideos gefüttert. Man soll sich „in Sicherheit markieren“, wenn Naturkatastrophen oder Anschläge in der Nähe passieren. Und man erfährt auf Facebook von der Verlobung seiner Ex. Vielleicht bist Du gerade hier auf Mediasteak gelandet, weil Facebooks Algorithmus errechnet hat, dass Dir das hier gefallen könnte. Welch Ironie, denn die Doku über Facebook blickt auf die Schattenseiten des sozialen Netzwerks.

Gruselig gute Persönlichkeitsprofile

Im Juli 2017 hatte Facebook bereits über zwei Milliarden aktive Nutzer. Und diese zwei Milliarden Menschen werden auf Schritt und Tritt verfolgt – das und die Auswertung der Daten hat das Unternehmen perfektioniert. Denn so kann die Plattform einem maßgeschneiderte Inhalte anzeigen. So maßgeschneidert, dass es einem gruselt!

Durch die standardisierte Auswertung von Nutzungsdaten lassen sich exakte Persönlichkeitsprofile erstellen. Dort werden zum Beispiel die Konfession, politische Orientierung, ja sogar ganz persönliche (sexuelle) Vorlieben festgehalten. Die University of Cambridge bietet ein Tool an, anhand dessen ein, in meinem Fall erschreckend gutes, Persönlichkeitsprofil erstellt werden kann – allein anhand der öffentlich zugänglichen Posts und Likes. Das lässt tief Blicken. Denn Facebook registriert ja viel mehr: alle geschriebenen Nachrichten, Verweildauer auf Artikeln, Besuch bestimmter Profile usw. usf..

Facebook ermöglichte Präsident Trump

Was Facebook mit dieser riesigen Datenmacht tut oder tun könnte, bietet allerhand Stoff für dystopische Science-Fiction. Dabei leben wir längst mit den Folgen: Viele Experten sind der Meinung, Jared Kushners Schulterschluss mit dem Silicon Valley ermöglichte erst die Wahl Trumps zum Präsidenten. Was er gemacht hat? Er ließ vor allem Facebook-Profile tatsächlicher und potenzieller Anhänger genau auswerten, um zielgerichtet für Unterstützung zu werben.

Kritische Doku über Facebook

Der Journalist Peter Greste zeichnet in der Doku über Facebook ein beängstigendes Bild dieses Superkonzerns. Dabei ist er überaus kritisch, obwohl er auch um die gemeinnützigen Potenziale des sozialen Netzwerks weiß. Als ihn die ägyptische Regierung aufgrund journalistischer Investigativarbeit verhaftete, sollte er sieben Jahre im Gefängnis verbringen. Doch international regte sich Protest. Vor allem durch die Unterstützung auf Facebook kam er wieder frei.

Bild: Neale Maude/ZDFinfo

Verfügbar bis: 17. September 2018
Kategorien: Gesellschaft, Wirtschaft