< Doku über geplante Obsoleszenz

Kaufen für die Müllhalde | arte

Laura | 30. Januar 2018

Vielleicht ist dir schon mal aufgefallen, dass gewisse elektronische Geräte aus unerklärlichen Gründen ihren Geist aufgeben, obwohl du gerade erst neue Batterien besorgt hast und stets sehr sorgsam mit deinem Eigentum umgehst?

Doku über geplante Obsoleszenz

Dahinter steckt meist nicht dein selbstzerstörerischer Drucker, sondern lediglich ein raffiniertes Geschäftsmodell: die sogenannte „geplante Obsoleszenz“. Diese wird erstmals in der 20er Jahren eingeführt, um die Lebensdauer von Glühbirnen zu begrenzen. Seither werden absichtlich kurzlebige Produkte entwickelt, sodass wir ständig neue Ware kaufen. Unsere Wegwerfmentalität soll nämlich die Wirtschaft ankurbeln. Ohne Konsum kein Wachstum, lautet die Devise! Doch es gibt auch Alternativen.

Diese stellt Filmemacherin Cosima Dannoritzer in ihrem Dokumentarfilm Kaufen für die Müllhalde vor. Außerdem erzählt sie die absurde Geschichte des „eingebauten Verfallsdatums“ und zeigt wo unser Elektroschrott letztendlich landet.

Mehr zum Thema

Aber nicht nur Berge von Elektroschrott sind die Überbleibsel unserer Wegwerfgesellschaft. VICE hat drei Wochen lang einen Meeresforscher bei seiner Arbeit auf den Spuren der Millionen Tonnen Plastikmüll, die in unseren Ozeanen herum schwimmen, begleitet. Hier könnt ihr die Doku Garbage Island auf Mediasteak schauen. Wer gerne mehr zum Thema geplante Obsoleszenz lesen möchte, kann das hier tun:

Bild: © Article Z

Verfügbar bis: 01. März 2018
Kategorien: Gesellschaft, Wirtschaft