< Poster des diesjährigen Sehsüchte Filmfestival in Potsdam

„Döner hätte es auch getan“ – das Sehsüchte Filmfestival

Anne | 21. April 2016

Es muss nicht immer perfekt sein – so lautet die Devise des größten Studentenfilmfestival Europas. Doch so ziemlich alles sieht ziemlich perfekt aus auf dem gestern eröffneten Sehsüchte Festival unter dem diesjährigen Motto „S.P.A.C.E“. Von der Eröffnungsrede des Berlinale-Chefs Dieter Kosslick, über das gut kuratierte Programm und die spannenden Events, bis hin zur sehr exquisiten Verköstigung der Jury (welche eher mit Döner rechnete).

 

Virtual Reality & Weltraumproduktionen

Seit 45 Jahren wird Sehsüchte von den Studenten der Filmuniversität Potsdam Konrad Wolf organisiert und in keinem Jahr gab es so viele Einreichungen wie in diesem. Aus über 3500 Spielfilmen, kurzen und langen Dokumentationen, Kurzfilmen und Musikvideos hat das Programmteam 114 Filme aus 28 Ländern ausgewählt und in ein sehr vielfältiges Programm verpackt. Hinzu kommen Events außerhalb der Kinosäle wie zum Beispiel „Virtual Reality Screenings“ (wir sind schon sehr gespannt!), ein Animations-Workshop zu einer Stop-Motion Weltraumproduktion (Freitag 17-19 Uhr) bis zum traditionellen Sehsüchte-Kicker-Turnier. Hier kommen in lockerer Atmosphäre Filmemacher mit Studenten und Festivalbesuchern zusammen und erhalten Raum für den Austausch. So hat sich Sehsüchte unter jungen Filmemachern aus aller Welt einen Namen gemacht und zählt für viele zu einer Station, bei der sie gern dabei sein möchten.

 

Pluto, Venus, Mars: es wird galaktisch

Ob Filmschaffende oder nicht: Dabei sein könnt ihr auf jeden Fall! Ab heute bis Sonntag gibt es auf dem galaktisch angehauchten Sehsüchte Festival 2016 eine ganze Menge zu sehen. Passend zum Thema sind die Sektionen nach Planeten benannt – Pluto, Venus, Mars & Co. fassen verschiedene Kurzfilme zu einer Einheit zusammen, daneben gibt es Genre-Blocks mit Filmen aus Action, Horror, Science-Fiction und Mystery, Musikvideos und Dokumentarfilmen.

Wir freuen uns schon auf die nächsten vier Tage Film-Konsum und können euch nur raten, den Weg nach Potsdam anzutreten!

 

Hier kommt ihr zum Programm

 

 

Kategorien: Behind The Scenes