Die innere Schönheit des Universums | Watchbox
Drama 97 min

Die innere Schönheit des Universums | Watchbox

Stephanie | 21. Dezember 2017

In Die innere Schönheit des Universums brilliert Alicia Vikander in der Darstellung eines zutiefst getriebenen Mädchens: Die bildschöne Katarina hat mit der Männerwelt abgeschlossen. Mit ihren 19 Jahren hat sie bereits genug schlechte und demütigende Erfahrungen gemacht, dass sie nur noch durch Zuschlagen ihrem Ärger Luft zu machen weiß. Selbst vor ihrer Mutter oder ihrem Freund macht die junge Schönheit im Wutrausch nicht Halt. Doch ihr Umfeld macht es ihr auch nicht leicht. Wenn sie gerade nicht in einer Schulkantine arbeitet, hat Katarina mit ihrer alkoholkranken Mutter zu kämpfen oder schaut ihrem Freund in der tristen Vorstadtwohnung beim Playstation-Spiel zu. Durch Zufall entdeckt sie im Internet ein Stück von Mozart, das ihr die Existenz einer anderen Welt zu spüren gibt. Von da an beginnt ihr Leben, eine andere Richtung anzunehmen…

Die Emanzipation von der Vergangenheit

Getrieben von ihrer aufkeimenden Obsession für klassische Musik geht sie mit ihrem Freund ins städtische Opernhaus. Doch während er der „Pinguinfabrik“ wenig abgewinnen kann, fühlt Katarina sich im Konzertsaal zum ersten Mal wirklich lebendig. Durch Zufall bekommt sie einen Job im Empfang des Opernhauses angeboten. Damit setzt sie den Fuß in die Tür zu einer Welt, die sich mehr und mehr als die ihre offenbart. Als auch noch der gefeierte Dirigent des Hauses mit ihr anbändelt, scheint der erlösende Ausbruch aus ihren bisherigen sozialen Kreisen gekommen zu sein.

Beflügelt von dieser Einsicht schließt sie kurzerhand mit Mutter und Freund ab. Sie will nur noch mit dem Dirigenten zusammen sein. Er scheint etwas besonderes in ihr zu sehen, führt sie in Philosophie und Musik ein. Doch als dieser Katarina zugunsten seiner Karriere und seiner Familie fallen lässt und sie aus dem Opernhaus feuert, landet das Mädchen auf der Straße. Katarina will diesen Verlust nicht akzeptieren. Für ihre Träume beginnt sie einen aussichtslosen Kampf für ein anderes Leben…

Die innere Schönheit des Universums – nicht zuletzt wegen Alicia Vikander

Die zentrale Frage des schwedischen Films ist die Rolle der Herkunft. Die innere Schönheit des Universums erzählt von eine starken, jungen Frau, die Chancen ergreift und das scheinbar Unmögliche erreicht. Oscarpreisträgerin Alicia Vikander (ausgezeichnet für den Film: The Danish Girl) liefert dabei eine hypnotische Performance von angestauter, unterdrückter Wut und hoffnungsvoller Liebe. Ein wunderbar besetzter und bis ins letzte Detail ausgeklügelter Film, der nicht so schnell wieder von einem lässt.

Für diesen Film erhielt Vikander den Oscar:

Wenn ihr weitere Filme über die schönen und schattigen Seiten des Erwachsenwerdens sucht, schaut euchmal diese Liste an.

Foto: Ascot Elite

Kategorien: Film & Serie, Liebe & Sex