Brueder - ARD-Doku
TV-Drama 90 min

Brüder – Extremismus-TV-Drama

Ronas | 01. Dezember 2017

Jan versteckt sich vor allem vor sich selbst. Er redet wenig und scheint unzufrieden – mit seinen Eltern ist er schon lange zerstritten. Eine tickende Zeitbombe auf der Suche nach Sinn und Struktur. Trotzdem hat Jan ein gutes Herz. Als die Schwester seines syrischen Mitbewohners Tariq als Geflüchtete nach Deutschland kommt, lässt er sie bereitwillig mit in der WG wohnen. Er bietet ihr sogar eine Scheinehe an, damit sie eine Aufenthaltsgenehmigung erhält. Genau an diesem Punkt der Geschichte tritt der bosnische Prediger Adadir in Jans Leben und schafft es, ihn mit seiner vermeintlichen Weisheit für sich einzunehmen. Weiter und weiter steigert Jan sich in die, von Adadir in ihrer radikalen Form gepredigten, Religion des Islam. Dann entschließt er sich zu einem schwerwiegenden Schritt…

Sympathisch in den Extremismus

Trotz der immensen Länge von 180 Minuten schafft es der Regisseur Zuli Aladag, Brüder von Beginn bis zum Ende authentisch und hochspannend zu erzählen. Allen Menschen, die sich schon immer gefragt haben, welche kranken Menschen denn als „Freiheitskämpfer“ in den Dschihad ziehen, wird hiermit die Antwort geliefert: Erschreckend normale Menschen, Menschen wie Jan. Auf eine erfrischend objektive Weise macht der Film klar, wie aus dem sympathischen Studenten Jan ein Islamist wird. Und dies gelingt Brüder, ohne dabei den Islam zu verteufeln, oder die deutsche Behörden in eine falsche Rolle zu stecken. Denn trotz der sensiblen Thematik ist der Film ein Plädoyer für Religionsfreiheit – aber mit einer klaren Message: Extremismus geht gar nicht!

Brüder – tolles Schauspiel fördert Authentizität

Grandioses Schauspiel macht den Zweiteiler dabei noch authentischer und nachvollziehbarer, als er sowieso schon ist. Dabei muss man nur von den billig angeklebten Fake-Bärten, die einem überall begegnen, absehen. Besonders Adadir-Darsteller Tamer Yiit weiß, mit seinen glaubwürdigen Einspinn-Spielchen neben Hauptdarsteller Edin Hasanovic zu überzeugen.

Auf Mediasteak könnt ihr eine weiteren Einblick in den islamischen Staat erhalten.

Den zweiten Teil der Dokumentation findet ihr hier.

Bild: SWR / Züli Aladag

Verfügbar bis: 22. Dezember 2017
Kategorien: Film & Serie